One Two
Aktuelles

"From bench to real world data": CESAR-Jahrestagung 2019
12. - 14.09.2019 in Oldenburg   
                                                                   

Gerade erschienen:
Publikation zum bundeseinheitlichen Medikationsplan in der Onkologie

Artikel zum interprofessionellen Workshop mit Pharmazie- und Medizinstudierenden

 

  

 
Sie sind hier: Startseite Masterarbeiten / Master Theses Zusammenfassung Masterarbeit Artem Lang

Zusammenfassung Masterarbeit Artem Lang

Einfluss der Inhibition intrazellulärer Bindungspartner von Cisplatin auf die Platinsensitivität von Ovarialkarzinomzellen

 

Ein Grund für einen ausbleibenden Therapieerfolg ist häufig die auftretende Resistenz von Tumoren gegenüber den eingesetzten Chemotherapeutika. Resistenz gegenüber Cisplatin tritt beim Ovarialkarzinom häufig auf, sodass deren Überwindung von großer Relevanz wäre. Im Rahmen der vorliegenden Masterarbeit sollte untersucht werden, wie sich die Inhibition intrazellulärer Bindungspartner von Cisplatin auf die Sensitivität resistenter Ovarialkarzinomzellen, sowie die Expression der Bindungspartner auswirkt. Als Bindungspartner wurden die Proteine GRP78 (Glucose Regulated Protein 78) mit den Inhibitoren Epigallocatechingallat (EGCG) und Honokiol sowie PDIA3 (Protein Disulfid Isomerase A3) mit dem Inhibitor Bacitracin ausgewählt. Damit sollten erste Hinweise erhalten werden, ob GRP78 und PDIA3 zur Cisplatinresistenz beitragen.

Methoden
Mit Hilfe des MTT-Assays wurde die Sensitivität der Ovarialkarzinomzelllinie A2780  sowie deren resistenter Variante A2780cis gegenüber Cisplatin nach einer Koinkubation mit variierenden Konzentrationen von EGCG, Honokiol und Bacitracin ermittelt. Die Expression von GRP78 wurde nach einer Inkubation mit EGCG bzw. Honokiol, die von PDIA3 mit Bacitracin, durch Western Blots untersucht.

Ergebnisse
Bei der Koinkubation der A2780 und A2780cis-Zellen mit EGCG blieb die Cisplatinsensitivität beider Zelllinien unverändert. Die Koinkubation mit Honokiol zeigte zwar eine geringfügige Sensitivierung der A2780cis-Zellen, diese war jedoch nicht signifikant. Ebenfalls konnte keine signifikante Veränderung der Sensitivität der A2780-Zellen festgestellt werden. Die GRP78-Expression wurde in beiden Zellinien weder durch EGCG noch Honokiol beeinflusst. Die Koinkubation beider Zelllinien mit Bacitracin und Cisplatin verringerte, vermutlich durch Komplexbildung mit Cisplatin, die Sensitivität der Zellen. Die Behandlung mit Bacitracin beeinflusste die Expression von PDIA3 jedoch nicht.

Schlussfolgerungen
Weder die Inhibition von GRP78 mit EGCG bzw. Honokiol noch die Inhibition von PDIA3 mit Bacitracin führt zu einer Sensitivierung vonA2780- und A2780cis-Zellen gegenüber Cisplatin. Die Expression dieser Proteine wird durch die eingesetzten Inhibitoren nicht beeinflusst. Die durchgeführten Untersuchungen ergaben somit keinen Hinweis auf eine Beteiligung von GRP78 und PDIA3 an der Cisplatinresistenz von Ovarialkarzinomzellen.

Artikelaktionen