One Two
Aktuelles

"From bench to real world data": CESAR-Jahrestagung 2019
12. - 14.09.2019 in Oldenburg   
                                                                   

Gerade erschienen:
Publikation zum bundeseinheitlichen Medikationsplan in der Onkologie

Artikel zum interprofessionellen Workshop mit Pharmazie- und Medizinstudierenden

 

  

 
Sie sind hier: Startseite Masterarbeiten / Master Theses Zusammenfassung Masterarbeit Claudia Spanier

Zusammenfassung Masterarbeit Claudia Spanier

 

Einfluss der Tyrosinkinase-Inhibitoren Erlotinib und Sorafenib auf Influx und Toxizität von Cisplatin in Ovarialkarzinomzellen


Wirksamkeit von Tyrosinkinase-Inhibitoren wird bei vielen verschiedenen Tumoren erforscht, unter anderem auch bei Ovarialkarzinom. Insbesondere Daten über die sichere Kombination dieser Arzneistoffe mit zytotoxischen Substanzen ohne Wirkungsbeeinträchtigung oder verstärkte UAW sind von besonderer Bedeutung.
Die Zytotoxizitätstests geben sowohl für die Cisplatin/Erlotinib- als auch für die Cisplatin/Sorafenib-Kombination Hinweise auf eine wechselseitige Beeinflussung der antitumoralen Wirkung.
Bei der Untersuchung des Einflusses der Tyrosinkinase-Inhibitoren auf die Aufnahme von Cisplatin wurde für Erlotinib kein Einfluss auf die Platinaufnahme beobachtet, während Sorafenib die Aufnahme von Cisplatin insbesondere inA2780-Zellen verringern kann. Die Reduktion der Platinaufnahme ist dabei proportional zur eingesetzten Sorafenibkonzentration und zur Inkubationszeit. Eine mögliche Erklärung für diese Interaktion mit Cisplatin könnte eine Beeinträchtigung der Mechanismen durch Sorafenib sein, die an der Platinaufnahme beteiligt sind.

Artikelaktionen