One Two
Sie sind hier: Startseite Forschung / Research Arzneimitteltherapiesicherheit bei onkologischen Patienten

Arzneimitteltherapiesicherheit bei onkologischen Patienten

English version: click here

 

Arzneimitteltherapiesicherheit bei onkologischen Patienten

Eine Tumortherapie ist häufig mit schwerer Toxizität verbunden, die durch geeignete supportivtherapeutische Maßnahmen teilweise vermieden oder abgeschwächt werden kann. Um die Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) bei onkologischen Patienten zu verbessern, entwickelt die Arbeitsgruppe gemeinsam mit Onkologen in der Region Köln/ Bonn MUltiprofessionelle Modelle für ein strukturiertes MedikationsManagement (MUMM).

Im Mittelpunkt steht die ausführliche Analyse der gesamten Medikation des Patienten einschließlich der Prüfung auf Interaktionen, eine Optimierung der Supportivtherapie anhand der individuell auftretenden Symptomatik sowie einer Beratung der Patienten zu potentiellen unerwünschten Arzneimittelereignissen unter ihrer individuellen Tumortherapie. Bei einem Betreuungsmodell für Patienten mit peroral applizierbarer Tumortherapie liegt zudem der Fokus auf der Förderung der Adhärenz.

Entsprechende modulbasierte Modelle werden derzeit im Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) Köln/Bonn implementiert und evaluiert. Primärer Endpunkt in den Studien ist die Symptomlast der Patienten, die mit den patientenberichteten CTCAE-Kriterien (PRO-CTCAE)  des National Cancer Intitutes (NCI) erhoben wird.


Projekte

Erweiterter Medikationsplan für Patienten mir Oraler Tumortherapie (EMPORT)
Anna Barnert

Entwicklung einer Medikationsanalyse für geriatrisch-onkologische Patienten
Julia Thevissen

 

 


Medication Safety in Cancer Patients


Anti-cancer drugs are frequently associated with severe toxicity, which may be partially prevented or ameliorated by supportive care. In order to enhance medication safety in cancer patients, our working group develops in cooperation with oncologists in the region Cologne/ Bonn MUltiprofessional care models providing a structured Medication Management (MUMM).

Multiprofessional care consists of a detailed medication review including an interaction check, an individualized supportive care based on expected and actual symptoms, and patient counseling regarding potential adverse drug reactions under current cancer therapy. Within the field of oral cancer therapy a care model is being developed focussing on adherence management.

The care models are currently implemented and evaluated at the Center for Integrated Oncology (CIO) Cologne/Bonn. Primary endpoint in these studies is the patient-reported symptom load measured by the patient-reported outcome version of the CTCAE (PRO-CTCAE) provided by the National Cancer Institute (NCI).


Projects

Extended medication plan for patients treated with oral anticancer drugs
Anna Barnert


Development of a Medication Analysis for Elderly Cancer Patients
Julia Thevissen

 

Artikelaktionen